Ausprobieren ohne Zwang
Geht man durch Leipzig erschlägt einen die Vielfalt an Angeboten für Werkstätten, Ateliers und anders gearteten Arbeitsräumen. Investoren kaufen, sanieren und wollen vermieten, am besten mit einem finanziell lohnenden Mehrwert. Die großen Industrien sind verschwunden, der Allzweck-Künstler soll die Lücke füllen das Überangebot an Raum kompensieren, für gutes Geld – versteht sich.
Doch was ist mit all den Menschen, die gute Ideen haben und Räume brauchen diese umzusetzen, denen jedoch definitiv das Geld fehlt um die teuer sanierten Arbeitsräume zu bezahlen? Die an einer Idee in Ruhe tüfteln wollen, ohne das ihnen die Kosten für die in dieser Zeit nicht gegen finanzierten Arbeitsräume das Genick brechen! Die sich ausprobieren wollen ohne sofort im Zwang zu stehen die produzierten Sachen finanziell zu verwerten! Denen es wenig ausmacht mit den Widrigkeiten unsanierter Häuser zu kämpfen, selbst Hand anzulegen um sich das Arbeitsumfeld nach eigenen Gutdünken zu gestalten, Kohlen zu schleppen und nicht in jedem Zimmer über einen Wasseranschluß zu verfügen. Die im Gegenzug dafür aber sehr wenig finanzielle Aufwendungen haben.
Für diese Manufakturisten und Künstler ist unser Werkstättenhaus gedacht. Gegen eine Miete die lediglich die tatsächlichen Kosten des Hauses widerspiegelt können sie bei uns Werkstatträume nutzen und an der Verwirklichung ihrer Projekte arbeiten. Im Idealfall ergeben sich Synergieeffekte, die zur Unterstützung der Manufakturisten untereinander führen. Der Verein versteht auch das Werkstättenhaus als ein Angebot Teilhabe zu bieten, in diesem Fall an selbst gewählten Arbeitsbedingungen und der Möglichkeit sich angstfrei auszuprobieren.

Workshops
Die im Haus Tätigen gehen aber auch gegenüber dem Verein eine Verpflichtung ein. Neben der gemeinsame Aufgabe das Haus Stück für Stück instand zu setzen sollen sie die ihnen gebotenen Teilhabemöglichkeiten ihrerseits mit Teilhabeangeboten spiegeln. Ein Workshop-Konzept ist die Grundlage dazu. Die Manufakturisten geben in ihrem Handwerk kostenfrei Workshops für Menschen, die diese handwerklichen Fähigkeiten erlernen möchten. Die Werkzeuge und Arbeitsmaterialien stammen größtenteils aus der dem Haus angegliederten Materialsammlung. So versucht der Verein Kreisläufe in Gang zu setzen, die möglichst ohne die alles bestimmenden Geldkreisläufe auskommen und gerade deshalb echte Mehrwerte schaffen.