Handwerk- und Upcycling-Akademie (HuUpA!)

Herzlich willkommen im 2. Jahr der „HuUpA!“ – unserer Handwerk- und Upcycling-Akademie.

Aber nein, bitte keine Angst vor „Akademie“! …Akademie heißt es, weil wir es geschafft haben ein vielfältiges Kursprogramm auf die Beine zu stellen, welches die Vorteile des Selbermachens mit den Vorteilen des Nutzens von Materialien verbindet, die sonst viel zu oft als Müll entsorgt werden.

In unseren Kursen erlernt ihr von den HuUpA-Dozent*innen neben handwerklichen Fähigkeiten auch, Projekte selbständig zu planen, konkrete Produkte herzustellen und euch auch mal kreativ auszutoben. Das Besondere: Alle Kurse finden in kleinen Gruppen statt – so haben alle Mitmachenden die Chance, Teil eines Werkzeug- und Wissensnetzwerks zu werden, welches sich gegenseitig unterstützt. Dabei spielen soziale Herkunft, Alter etc. keine Rolle. Der Großteil unserer Kurse setzt keine Vorkenntnisse.

Alle neuen Kurse für 2018 findet ihr hier online.

Oder als pdf hier: Programmheft 2018

Los geht es im März! Anmelden könnt ihr euch ab jetzt. Bitte schaut euch hierzu die Anmeldebedingungen bei jedem Kurs an.

Achtung – Anmeldung ist verbindlich!

Meldet euch verbindlich an und kommt zum Kurs bzw. meldet euch frühzeitig wieder ab – es gibt viele Menschen auf den Wartelisten. Wir finden: es ist eine einmalige Möglichkeit an einem so umfassenden Bildungsangebot kostenlos teilzunehmen – nutzt es – bitte fair.

DIE KURSE IM ÜBERBLICK:

Mehrtägiger Workshop – Geschlossenes Format

  • Electric Upcycling
  • Holzwerken
  • Möbel Upcycling
  • Textil/ Schneiderhandwerk
  • Upcycling Siebdruck
  • Fotografie
  • Upcycling mit Kunststoff
  • Upcycling mit Papier

Kurzworkshop – Offenes Format

  • Upcycle it!

…und jetzt kommt das Kleingedruckte:

Die Handwerk- und Upcycling-Akademie wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds und ist im Fördergebiet Leipziger Westen (http://www.leipziger-westen.de/wp-content/uploads/2017/01/Gebietsabgrenzung_ESF_Westen_2020_Stadtplan.pdf) angesiedelt. Im Rahmen der ESF-Finanzierung müssen wir bestimmte Förderkriterien erfüllen; zum einen müssen 90% aller Teilnehmenden aus dem Fördergebiet kommen. Zum anderen bekommen alle Teilnehmenden einen Fragebogen ausgehändigt, den die Kursleiter*innen dem Europäischen Sozialfonds ausgefüllt übergeben müssen. Dieser Fragebogen beinhaltet u.a. die Adressdaten der Teilnehmenden. Die Daten werden von den Projektförderern anonymisiert ausgewertet. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn der Fragebogen ausgefüllt wird.

Zum Vormerken:

Und bereits zum Vormerken: am 17.11.2018 ab 18 Uhr findet mit allen Teilnehmenden, Workshopgebenden und Interessierten die HuUpA!-Werkschau 2018 statt!