Letztens habe ich mich mit einer Bekannten darüber unterhalten, wie lange Kaugummis in der Natur brauchen sich abzubauen. Sie war schockiert zu hören, dass die meisten Kaugummis aus Plaste sind.

Daraufhin habe ich überlegt: Wir denken darüber nach, aus was für einer Flasche wir trinken und welche Gurke wir essen, um so wenig wie möglich mit synthetischen Schadstoffen in Kontakt zu kommen. Kaugummis werden hingegen vergleichsweise kaum diskutiert – dabei besteht die Grundmasse eines Kaugummis aus Erdöl.

Die meisten Kaugummis bestehen tatsächlich aus speziellen Kunststoffgemischen. Laut BUND besteht die sogenannte „Gum Base“, also die Grundsubstanz des Kaugummis, zu einem Großteil aus Kunststoff. Und der wird aus Erdöl hergestellt. Für Geschmack, Farbe und Konsistenz sorgen künstliche Aromen, Farbstoffe und Weichmacher.

Kaugummis gehören nicht auf die Straße..ist klar.

Wie alt ist dieses Kaugummi wohl?

Kaugummis beginnen erst nach etwa fünf Jahren zu verrotten. In manchen Städten kleben pro Quadratmeter bis zu 90 alte Kaugummis. Dieser sogenannte „Extremschmutz“ kann nur mit hohem Aufwand und enormen Kosten wieder entfernt werden. Und ist ein Kaugummi hingegen frisch ausgespuckt, können ihn Tiere fressen und den Magen-Darm-Trakt verkleben. Die Tier sterben an Verstopfung.

Und das nur wegen so einem blöden Kaugummi?

.

Zwar gibt es immer mehr Naturkautschuk-Kaugummis, aber vielleicht ist es generell unnötig etwas ein paar Minuten zu kauen, dass drei mal verpackt ist und mit viel Energie entsorgt werden muss?! Ich habe deswegen aufgehört Kaugummis zu kauen. Ich lutsche lieber mal ein Bonbon! Die gibt es übrigens auch unverpackt 🙂  

Gruß, Vera

Wie sind deine Erfahrung zur #PLASTENZEIT. Schreib uns gerne deinen Kommentar an workshop@kunzstoffe.de Vielleicht möchtest du auch einen Blogeintrag gestalten, den wir dann online stellen!? Wir würden uns freuen. Überleg dir bitte, ob dein Name und Kontakt genannt werden soll.